Himbeer-Baileys-Kuchen {Himbeere / Baileys / Kakaonibs}

Baileys mit dunkler Schokolade trifft Himbeere

Baileys mit dunkler Schokolade trifft Himbeere

Vor einigen Jahren ist mir ein Buch in die Hände gefallen, dass mich dazu angestiftet hat, eine kleine Bar einzurichten. Nichts Großes, aber doch genug Auswahl, um ein paar klassische Cocktails zu mixen. Inzwischen ist diese kleine Sammlung immer größer geworden und beherbergt seit einiger Zeit auch eine neue Sorte Schokoladenlikör, den Baileys Chocolate Luxe. Dieser Likör ist eine Kombination aus belgischer Schokolade, irischem Whiskey und Sahne – und er durfte bereits meine Schokoholic-Cupcakes verfeinern. 

In der letzten Zeit war viel los, auch wenn sich das auf dem Blog (noch) nicht bemerkbar macht. Aber je mehr ich um die Ohren habe und je mehr Torten und besonderes Gebäck ich backe, umso mehr habe ich Appetit auf einen "einfachen" Rührkuchen. Er ist toll, weil er saftig und locker leicht zugleich ist; mit frischem Obst im Teig, perfekt! Genauso ein Rezept habe ich euch vor gut einem Jahr vorgestellt. Den Eierlikör-Schoko-Süßkirsch-Hupf. Den habe ich damals nach einem Rezept von Rike von ihrem wunderbaren Blog "Lykkelig" gebacken. In Erinnerung an diesen Hupf gibt es heute die Variante mit dem herrlichen Baileys Chocolate Luxe und Himbeeren. Die Himbeeren habe ich im Sommer erntefrisch eingefroren und nun zaubere ich im Herbst noch ein bisschen den Sommer zurück auf den Kuchenteller. 

Himbeeren und Baileys-Kuchen

Bevor ich also endgültig den Herbst in der Kuchenwelt begrüße gibt es noch einen letzten, naja vielleicht vorletzten Gruß an den Sommer. Seid ihr dabei?

Zutaten für den Kuchen

  • 150g Zucker inkl.  1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250ml Speiseöl
  • 250ml Baileys Chocolat Luxe
  • 260g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 El Kakaopulver
  • 2 El Kakaonibs
  • 200g Himbeeren (Eingefrorene Himbeeren der letzten Saison, TK-Ware oder frische Früchte, alles ist möglich. Gefrorene Früchte vorher bitte bei Zimmertemperatur oder über Nacht im Kühlschrank auftauen.)

Zutaten für die Glasur

  • ca. 50g gehackte zartbittere Schokolade
  • etwas Kakaopulver
  • ein paar frische Himbeeren

Zubereitung

Idealerweise liegen die Eier schon seit ein bis zwei Stunden in der Küche, so dass alle Zutaten Raumtemperatur haben. Zuerst heize ich den Backofen auf 180°C Umluft vor. 

Die Himbeeren leicht mit Mehl bestäuben, damit sie später nicht aneinanderkleben. Nun den Zucker und den Vanillezucker mit den Eiern gründlich (lieber ein bisschen länger) mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine verrühren. Die Masse sollte deutlich an Volumen gewonnen haben und weißlich aussehen. In einem dünnen Strahl und während meine Küchenmaschine auf mittlerer Stufe fleißig weiterrührt gebe ich Eierlikör und Öl dazu. Dadurch verliert die Masse nur minimal an Volumen, wird aber deutlich flüssiger.

Himbeer-Baileys-Kuchen

Anschließend werden rasch Mehl und Backpulver ebenfalls mit der Küchenmaschine untergerührt. Das Mehl aber bitte nicht zu lange unterarbeiten, da der Teig sonst leicht klietschig wird. Die Himbeeren und die Kakaonibs hebe ich anschließend fix unter den fertigen Teig. Jetzt nur noch den Teig in eine große und vorbereitete (d.h. gefettet und bemehlte oder mit Semmelbröseln ausgestreute) Gugelhupf- oder Springform mit Rodonboden (28cm) füllen und ab in den Backofen. Nach ca. 40 bzw. 50 Minuten sollte der Kuchen gar sein (Stäbchenprobe!).

Die Schokolade grob hacken und in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen. Den Kuchen mit der Schokolade, dem Kakaopulver und einigen verbliebenen Beeren dekorieren.

Himbeer-Baileys-Kuchen

Lasst euch die herrliche Kombination aus Schokolade und Beeren schmecken, träumt vom Sommer und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine